Seniorenzentrum Rigahaus

Gürtelstrasse 90

7000 Chur

Tel. 081 354 16 16

Fax 081 354 16 17

Postkonto: PC - 70 - 44 - 7

CH38 0900 0000 7000 0044 7

mail(at)rigahaus.ch

Impressum

 
Zertifizierung
 
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website
 
 

Pflegemodell

Im Seniorenzentrum Rigahaus wird mit dem Pflegemodell des Lebens von Nancy Roper gearbeitet. Das Modell geht davon aus, dass der Mensch in der Zeit von der Empfängnis bis zum Tod durch bestimmte Faktoren in seinen Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL's) in der Weise beeinflusst wird, dass er einen individuellen Grad an Abhängigkeit bzw. Unabhängigkeit erreicht. Durch die Beschreibung der Aktivitäten des täglichen Lebens wird ausgedrückt, dass Pflege da nötig ist, wo Einschränkungen in einer oder mehrerer dieser alltäglichen Handlungen vorliegen. Es wird als eine wichtige Aufgabe der Pflege angesehen, dass der Bewohner zu einem gesundheitsfördernden Verhalten angeregt wird.

Pflegeprozess

Die Informationssammlung beginnt bereits vor dem Eintritt. Die Pflegedienstleitung nimmt mit dem neuen Bewohner und / oder dessen Angehörigen Kontakt auf, um eine erste Bedarfsabklärung durchzuführen. Nach dem Eintritt ins Rigahaus erfolgt die Informationssammlung laufend.

Die Planung der Pflege umfasst vier Teilschritte: Die Formulierung aktueller und potentieller Pflegeprobleme, die Erfassung vorhandener Ressourcen, die Zielfestlegung sowie die Planung der auf die Pflegeziele ausgerichteten Massnahmen.

Die Durchführung der Pflegemassnahmen unterstützt den Bewohner bei der Lösung, Aufklärung und Vorbeugung von Problemen im Rahmen seiner Lebensaktivitäten.

In regelmässigen Abständen wird die Wirksamkeit der Pflege evaluiert. Dass heisst, es wird überprüft, ob die gesetzten Ziele mit den dafür geplanten Massnahmen erreicht werden konnten.

Die Dokumentation der Pflege erfolgt in elektronischer Form und umfasst den gesamten Pflegeprozess.